Aktuelles zu den Sporthallen in Eitorf
  • 11.12.2018

    Zunächst einmal möchten wir allen Übungsleitern und Übungsleiterinnen dafür danken, wie sie bei der Umsetzung des aktuellen Notfallplans mitarbeiten. Ohne Euch würde es nicht gehen!
    Darüber hinaus auch Dank an alle unsere Mitglieder, die uns auch in diesen schwierigen Zeiten die Treue halten.

    Da wir Euch leider noch immer nicht sagen können wann wir die Hallen wieder zur Verfügunghaben werden, wollen wir Euch zumindest darüber informieren, was wir von der Gemeindeverwaltung in Erfahrung bringen konnten.

    Auf explizite Nachfrage hat der Beigeordnete Herr Sterzenbach sich am 20.11.2018 auf der Sitzung des Ausschuss für Kultur, Sport, Markt und Kirmes zu der Hallensituation geäußert.

    Die für uns wesentlichen Punkte sind:

    • Die Siegparkhalle bleibt bis auf weiteres geschlossen.
      Die Gemeindeverwaltung hat keinen Zeitplan aus dem sich ablesen lässt, wann die Halle den Sportlern wieder zu Verfügung stehen wird.
    • Die Gymnasialhalle wird trotz der Verzögerungen bei der Sanierung des Hermann-Weber-Bades zusammen mit letzterem, voraussichtlich erst Ende 2019 für den Sportbetrieb freigegeben.
      Die Gemeindeverwaltung verfolgt keine speziellen Maßnahmen, um die Halle unabhängig vom Schwimmbad bereits früher wieder nutzbar zu machen.

    Für uns würde das bedeuten, dass wir bis auf weiteres mit den aktuellen, unzulänglichen Provisorien zurechtkommen müssten.

    Auch wenn die Planungen und Vorgehensweise von der Gemeindeverwaltung häufig als alternativlos dargestellt werden (siehe auch Tenor der Erläuterungen von Herrn Sterzenbach weiter unten), sind wir nicht dieser Meinung.

    Statt Gründe aufzuzählen warum etwas nicht geht, würden wir uns wünschen, dass Vorschläge wohlwollend geprüft, oder sogar selber nach Alternativen gesucht wird..

    Das so etwas grundsätzlich möglich ist, zeigt die durch den GSB angeregte und von Rat und Verwaltung in kürzester Zeit umgesetzte Bereitstellung von Umkleide- und Duschcontainern für die Nutzer der Aussensportanlagen.

    Leider hilft das den Hallensportlern nicht weiter.

    Da die Halle in Mühleip mittlerweile “aus allen Nähten platzt” und wir auch keine weiteren Sportstätten anmieten können, brauchen wir unbedingt die beiden Hallen zurück.

    Hier möchten wir Euch nun um Eure Unterstützung bitten.

    Bitte nehmt Kontakt auf zu den gewählten Vertretern der Eitorfer Bürger (siehe auch “Sitze” unter https://wahlen.kdvz-frechen.de/civitec/kwew2014/05382016/sitze18322.htm) und schildert Ihnen persönlich, wie sich die massiven Einschränkungen bei den Sportstätten auf Euch und Eure Kinder auswirken.

    Hoffentlich können die Rats- und Ausschussmitglieder die Kommunalverwaltung motivieren zumindest die kurzfristige Wiedereröffnung von Siegparkhalle und Gymnasialhalle aktiv voran zu treiben.

    Wir uns nicht entmutigen oder unterkriegen.
    Eure Vorstandsmitglieder

    ---
    Erläuterungen des Beigeordneter Herrn Sterzenbach zu den Punkten oben:
    “Die Aussage zum ersten Punkt ist sehr kompakt, aber zutreffend. Der Vollständigkeit halber ließe sie sich ergänzen um „ ... noch keinen belastbaren Zeitplan ...“ wie auch mit der Aussage, dass derzeit in enger und möglichst zügiger Abstimmung mit dem Brandschutzgutachter und dem Rhein-Sieg-Kreis und im Kontext mit der gestellten Bauvoranfrage daran gearbeitet wird, die Parameter für einen solchen Zeitplan zu bekommen. Leider ist im Augenblick nur die Aussage möglich, dass von 3 bis 6 Monaten (weiterer) Schließzeit ausgegangen werden muss.
    Die Aussage zum zweiten Punkt ist in Satz 1 zutreffend. Satz 2 kann/muss ich wie folgt vervollständigen/präzisieren:
    Die Sanierung des HWB und der sanitären Anlagen der Turnhalle sind rechtlich und tatsächlich eine einheitliche Baumaßnahme, so sieht es auch die Baugenehmigung des Kreises. Die Arbeiten der Gewerke HWB und Turnhalle laufen parallel und hängen daher auch bauvertraglich teilweise zusammen. Somit sind im Grundsatz auch einheitliche Abnahmen erforderlich, was sowohl die Abnahme nach der BauO wie auch Abnahmen nach VOB/B betrifft. Wenn im Bauablauf erkennbar werden sollte, dass die TH sowohl werkvertraglich als auch bauaufsichtlich und unter Gesichtspunkten der Baustellensicherheit/Sicherheit der Nutzer vor dem Bad freigegeben werden kann, wird die Verwaltung diese Möglichkeit berücksichtigen.”

     

  • 10.10.2018
    Letzte Woche hat uns die Gemeindeverwaltung mitgeteilt, dass bei den Arbeiten in der Siegparkhalle erhebliche Mängel beim Brandschutz festgestellt worden sind. Ein entsprechendes Gutachten ist noch in Arbeit.
    Das Rathaus hat momentan keinen Zeitplan zur Wiedereröffnung der Halle.

    Der Vorstand versucht weiterhin die Kommunalverwaltung vom Ernst der Lage für die Hallensportler zu überzeugen und eine möglichst frühe Freigabe der Halle für den Trainingsbetrieb zu erreichen.

  • 03.08.2018
    Aus der Mitteilung der Gemeindeverwaltung vom 01.08. 2018 (Auszug):

    ... in Absprache mit dem Gemeindesportbund Eitorf informiere ich Sie hiermit, dass sich die Sanierungsphase in der Siegparkhalle Eitorf verlängern wird.

    ... Für die Sanierung bedeutet dieser Befund eine zeitliche Verzögerung von ca. 6 Wochen nach unserem heutigen Stand.
  •  

  •  

Erstellt von GK am 11.12.2018